Neue Aspekte - Neue Möglichkeiten

Wenn das vorige Kapitel auch umfangreich und lang, dabei aber hoffentlich nicht langweilig, war, so sind dort doch nur einige wenige Meilensteine angesprochen und aufgezeigt worden. Es liegt auf der Hand, dass eine detaillierte Beschreibung der Entwicklung jedes einzelnen Mediums ein eigenes Buch hätte füllen können. Aus Sicht von mir, des Autors, sind die genannten Meilensteine aber die relevantesten und diese Entwicklungen gehören logisch zusammen und ergeben eine gemeinsame, aufeinander aufbauende Entwicklung hin zu dem Stand, wie "wir" die Medien heute kennen. Bei dieser Betrachtung kann der Eindruck entstehen, dass jedes Medium für sich erdacht, erfunden und weiterentwickelt wurde. Dies mag an vielen Stellen auch stimmen. Je jünger jedoch die betrachtete Geschichte ist, desto häufiger sind Medien wie Fotografie, Film und Fernsehen nahezu parallel erdacht worden und haben sich in ihrer Entwicklung auch gegenseitig beeinflusst. Als ersten groben Verlauf ergibt sich daraus der unten abgebildete Zeitstrahl. Dieser wird in Kapitel 7 noch einmal aufgegriffen und dort zu einer wesentlich detaillierten Zeittafel zum Verlauf der Medienentwicklung erweitert.

Abb. 66
(Grober() Zeitstrahl der Medienentwicklung

Selbstverständlich, und dessen bin ich als Autor mir bewusst, liefert dieser grobe Zeitstrahl sowohl durch die Unterteilung in die genannten "Disziplinen" als auch in der Auswahl der für die jeweiligen Disziplinen genannten Jahreszahlen, Stoff für Diskussionen. Aber ...

... wenn sich solche Diskussionen entspinnen, ist ein (Teil-) Ziel dieses Buches erreicht: die interaktive Auseinandersetzung mit dem Thema (Multi-) Media.